Beratung & Buchung: 06655 - 9110785

Bürozeiten: Mo. - Fr. 08:30 bis 12:30
13:00 bis 17:30

Sa. geschlossen

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Sommer 23

Glanzlichter Siziliens mit Malta und Gozo "Königstour" - 14 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
28.04.2023 - 11.05.2023
Preis:
ab 2549 € pro Person

Zum 10 Jährigen Firmenjubiläum unseres Fahrers Andreas Weis!

Sizilien, mit einer Küstenlänge von 1152 Kilometer die größte Insel im Mittelmeer. Die italienische Halbinsel liegt südwestlich vor der Stiefelspitze, getrennt von der "Straße von Messina", und ist der Überrest einer Landbrücke, die einst Europa und Afrika verband. Über 80% der Insel besteht aus Berg- oder Hügelland. Die Küste Siziliens steigt im Norden und Osten steil aus dem Meer auf, gegen Süden fällt das Land flach ab und es gibt längere Abschnitte mit Sandstränden. Freuen Sie sich auch auf eine Visite der Insel Malta und Gozo.

1.Tag: Anreise nach Genua - Einschiffung
Morgens Anreise in unserem komfortablen Fernreisebus mit Bordservice und einem Sektbegrüßungsfrühstück über die Autobahn Basel - Luzern - durch die herrliche Bergwelt der Schweiz - Mailland nach Genua. Hier Einschiffung auf ein modernes Fährschiff, welches uns über Nacht nach Sizilien bringt. Kabinenverteilung. Abendessen an Bord und Übernachtung.

2. Tag: Tag auf See - Palermo
Frühstücksbuffet. Heute sind wir den ganzen Tag auf See. Die Fähre legt um ca. 19.30 Uhr in Palermo an. Nach der Ausschiffung fahren wir in unser schönes 4-Sterne Hotel La Torre in Palermo Mondello Lido. Abendessen und Übernachtung.

3.Tag: Palermo und Monreale
Nach dem Frühstück im Hotel geht es heute zunächst nach Monreale. In wunderschöner Panoramalage liegt der Dom in Monreale. Hier sehen Sie herrliche Goldmosaiken und den Benediktiner-Kreuzgang mit seinen 228 verzierten Doppelhäuser. In einigen der Säulen sind in muslimischen Stil Inkrustationen aus Lava in geometrischen Formen zu sehen. Der dortige Brunnen erinnert an den an der Alhambra in Granada, der offensichtlich als Vorbild diente. Dann geht es nach Palermo. Die Stadt ist reich an Monumenten und Bauwerken aller Epochen und Völker, die in den Jahrhunderten die Stadt beherrschten. Sie sehen unter anderem das Grab von Friedrich des II., den Normannenpalast mit der Capella Palatina, die Kirche San Giovanni degli Eremeti und La Martorana, für Freunde des Bizarren ist die Kapuzinergruft im gleichnamigen Kloster sehenswert. Dort finden sich eindrucksvoll die mumifizierten Leichen tausender Gläubiger und Mönche aufgereiht. Rückfahrt ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

4.Tag: Palermo - Segesta - Erice -Selinunte - Agrigento
Nach dem Frühstück geht es in den Westen der Insel. Erster Stopp ist Segesta. Segesta, im 5. Jh. vor Chr. die große Gegnerin Selinunts, sollte das Jahr 1000 von den Sarazenen zerstört worden sein. Der Tempel steht einsam in einer herben Landschaft auf einer Anhöhe, die eine tiefe Schlucht umgibt. Der 430 v.Chr. im dorischen Stil errichtete Bau besitzt noch seine 36 Kalksteinsäulen, das Gebälk und die beiden Giebel.
Weiterfahrt nach Erice. Erice, die alte, ursprüngliche phönizische, dann griechische Stadt erfreut sich einer unvergleichlich schönen Lage in 750m Höhe auf dem Eryx-Berg. Sie ist noch mit einer alten Stadtmauer umgeben, im Gewirr der stillen Gassen trifft man auf viele Handwerksbetriebe, deren Erzeugnisse zum Kauf verlocken. Die Stadt war in der Antike ein berühmtes Heiligtum, sein Tempel war nacheinander den Göttinnen Astarte, Aphrodite und Venus geweiht und wurde besonders gerne von Seefahrern besucht.
Entlang der Salzstrasse fahren wir über Marsala weiter nach Selinunte. Selinunte wurde im 7. Jh. vor. Chr. Von Dorern aus Megara Hyblaea gegründet. Die Karthager zerstörten den Ort 409 v. Chr., und nach seinem Wiederaufbau, im Jahre 250 von. Chr.
Der Einsturz des Tempel scheint jedoch durch ein Erdbeben verursacht worden sein. Im archäologischen Bezirk liegen Drei Tempel deren Zuordnung unsicher ist. Weiter geht es in Richtung Agrigento ins 4-Sterne Hotel Kore. Abendessen und Übernachtung

5.Tag: Agrigento - Malta
Nach Frühstück besuchen Sie das Tal der Tempel. Der Name "Tal" verwirrt hier, denn die Tempel stehen auf einem Felsgrat oberhalb des Tals. Im Tal der Tempel sehen Sie Grossartige Ruinen aus der Antike, unter anderem die gut erhaltene Concordia- und Zeustempel sowie die Tempel der Hera, dessen Herakles und den Disokurentempel. Die Stadt wurde 580 v. Chr. Von griechischen Siedlern aus Rhodos gegründet. Tyrannen beherrschten sie. Darunter Phalaris, der grausamste im 6 Jh., und Theron der baufreudugste ein Jahrhundert später. Agrigento ist die Heimat des Philosophen Empedokles ( 5. Jh. v. Chr. ). Entlang der Südküste geht es über Gela nach Pozallo.
Nach dem gemeinsamen Abendessen Schiffen wir auf die Fähre nach Malta ein die wir um ca. 23.15 Uhr erreichen. Nach der Ausschiffung fahren wir nach Mellieha in unser 4-Sterne Hotel Maritim Antonine & Spa. Übernachtung.

6.Tag: Valletta - Mdina und Rabat
Nach dem Frühstück steht heute die Insel Malta auf unserem Programm. Zunächst besuchen Sie die maltesische Hauptstadt Valletta. Sie wurde nach der berühmten Tütkenbelagerung von 1565vom französischen Großmeister und Johanniter Jean de la Valletta erbaut und gehört zum reichhaltigen Erbe des Johanniter Ordens. Vor den Toren der Stadt liegt Europas schönster Naturhafen, der Grand Harbour. Bei einem Stadtrundgang genießen Sie die faszinierende Aussicht von den Barracca Gärten auf den Grand Harbour. Anschließend besichtigen wir die vor über 400 Jahren erbaute Kathedrale des Heiligen Johannes mit ihrem bedeutendsten Gemälde von Caravaggio
" Die Enthauptung Johannes des Täufer " im Oratorium und den berühmten Palast des Großmeisters, der heute als Sitz des Staatspräsidenten und des Parlaments dient. Am Nachmittag fahren wir zur mittelalterlichen Stadt Mdina, der ehemaligen Hauptstadt, die im Herzen der Insel liegt. Die Stadt mit ihren Palästen, Kirchen, Klöstern und beein-druckenden Stadttoren war und ist bis heute Sitz des maltesischen Adels. Ein Bummel durch die engen Straßen mit seinen Herrschaftlichen Villen und Paläste wird Sie begeistern. Weiter geht es in die nahe gelegene Stadt Rabat, die im Jahre 870 von Mdina getrennt wurde. WIR besichtigen die St. Paulus Grotte und fahren dann weiter zu dem Botanischen Garten von San Anton. Danach geht es zurück ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

7.Tag: Insel Gozo
Nach dem Frühstück steht heute der nächste interessante Ausflug auf unserem Programm. Bei schönem Wetter machen wir einen Bootsausflug auf die Insel Gozo. Hier besuchen wir die Wallfahrtskirche " Ta Pinu " und unternehmen einen Spaziergang auf der Zitadelle der Inselhauptstadt Victoria. In rustikaler Atmosphäre können Sie hier die lokalen Spezialitäten und den Gozo Wein probieren. Anschließend geht es zu den zerklüfteten Felsen des bekannten " Azur Window " und dem " Fungus Rock ". Verzaubert von den Eindrücken der Insel Gozo geht es wieder zurück ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

8.Tag: Malta - Siracusa - Giardini Naxos
Heute geht es sehr zeitig zum Hafen von Valletta. Unsere Fähre zurück nach Siracusa auf Sizilien legt schon um 6.45 Uhr ab. Ein besonders mildes Klima erwartet Sie hier. Einst war es die bedeutendsten Stadt Siziliens, ja sogar Grossgriechenlands, die den Vergleich mit Athen nicht scheuen brauchte. Gegründet wurde Sie Mitte des 8. Jh. v. Chr. Von korinthischen Seefahrern, die sich auf der Insel Ortygia festsetzen. Bald regierten Tyrannen über Siracusa und führten die Stadt wirtschaftlich zu grosser Blüte, im 5. Jh. Und 4. Jh. v. Chr. zählte Sie nahezu 300.000 Einwohner. Nach der Einnahme durch die Römer im 2. Punischen Krieg (212 v. Chr.) wurde Siracusa nacheinander von den Germannen, Byzantinern, Arabern und Normannen in Besitz beherrschten. In der Archäologischen Zone sind noch die Reste und Spuren der verschiedenen Herrschaften zu sehen. In der auf der Insel Ortygia gelegen Altstadt sehen Sie unter anderem die Aretusaquelle, den Dom und die Reste des Athenatempel. Seit dem 18. Jh. Sind Malereien auf Papyrus im Ägyptischen Stil die Spezialität von Siracusa.
Nach der Besichtigung Siracusa fahren wir entlang der Zyklopenküste in unser 4-Sterne Hotel Naxos Beach. Abendessen und Übernachtung.

9.Tag: Ätna und Taormina
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen von Ätna und Taormina. Nach dem Frühstück starten wir zu einem der bekanntesten Vulkane Europas "dem Ätna".
Der 3340m hohe Vulkan ist der größte Europas. Bei der Auffahrt sehen Sie die verschiedenen Vegetationsstufen. Es werden, je nach Höhenlage, Orangen, Zitronen, Ölbäume und Weinstock angebaut. Ab ca. 1300m bis 2100m stehen nur noch Wald und Macchia ( immergrünen niedriges Gehölz ). Die Gipfelregion ist, bis zum erreichen der Schneegrenze, eine schwarze, matt glänzende Wüste. Vom Rifugio Sapienza in 1900m Höhe genießen Sie einen eindrucksvollen Blick über Teile der Ostküste Siziliens. Wer möchte kann mit der Seilbahn und Spezialfahrzeugen ( gegen Aufpreis ) bis unter den Hauptkrater in 2900m Höhe fahren. Dies ist jedoch abhängig von der Tätigkeit des Vulkans. Am Nachmittag geht es nach Taormina. Flanieren Sie über den Corso Umberto und besuchen Sie die steil abfallenden Gärten und kleine Hand-werksordnung. Ein Besuch der Altstadt sowie des griechischen Theaters machen Ihren Aufenthalt zu einem unvergeßlichen Erlebnis. Fahrt zurück ins Hotel. Abendessen und Übernachtung.

10. und 11.Tag: Erholung im Hotel
Die nächsten 2 Tage erholen Sie sich im Hotel Naxos Beach. Das Hotel liegt direkt am Meer in einem privaten Park und bietet Ihnen neben einem Privatstrand auch 4 Swimmingpools und eine Sportanlage. Die Zimmer sind teilweise mit Balkon oder privater Terrasse, SAT-TV, Minibar, Safe, WiFi, Telefon und Klimaanlage ausgestattet. Während unserem Aufenthalt genießen Sie die die Sizilianische Küche und lassen sich kulinarisch verwöhnen.


12.Tag: Giardini Naxos - Cefalu - Palermo

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Sizilen. Vorbei an Enna geht es durch das Sizilianische Hochland nach Cefalu. Unzählig viele schöne Bauwerke hat dieses kleine Fischerstädtchen zu bieten. Der interessanteste Teil ist sicherlich die Altstadt Cefalu vecchio. Charakteristisch sind die engen Gassen, die vom Leben und der Geschichte geprägt sind. Diese lassen das Flanieren in der Altstadt zu einem besonders schönen Erlebnis werden. Immer wieder trifft man auf antike Gebäude, die die Schönheit dieser Küstenstreifen noch unterstreichen. Angefangen bei der, im Jahre 1311 nach Christus entstanden Kathedrale in der sich viele bedeutende Kunstgegenstände des Mittelalters befinden. Auf der Piazza vor der Kathedrale pulsiert das Leben von Cefalu. Von hier geht es dann wieder nach Palermo, wo um 18 Uhr unsere Fähre nach Civitavecchia ablegt. Abendessen und Übernachtung an Bord.

13.Tag: Civitavecchia - Rovereto
Nach dem Frühstück legt unsere Fähre gegen 10 Uhr im Hafen von Civitavecchia an. Von hier geht es dann über Orte vorbei an Orvieto - Florenz - Bologna - Verona nach Rovereto zur letzten Übernachtung im 4-Sterne Hotel Leon D´Oro. Abendessen und Übernachtung.

14.Tag: Heimreise
Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück geht es über die Autobahn Bozen, Brenner, Innsbruck, München in die Heimat zurück. Eine schöne und Erlebnisreiche Reise geht zu Ende.

4-Sterne Hotels

  • Doppelzimmer u. 2-Bett-Kabine außen DU/WC
    Top Angebot
    2549 €
  • Einzelzimmer und 1-Bett-Kabine aussen DU/WC
    Top Angebot
    3008 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk